Neues Buch 2022


Von Friedrich Hirschl ist am 22. September 2022 ein neuer Lyrikband mit dem Titel "Ein Rest von Blau" im lichtung verlag erschienen.



Lieferbare Bücher

 

Die hier aufgeführten Bücher von Friedrich Hirschl sind beim Verlag (davon ausgenommen sind seine im Verlag Karl Stutz herausgekommenen Werke, da der Verlag nach dem Tod des Verlegers im September 2015 nicht mehr besteht), im Buchhandel und beim Autor beziehungsweise bei dessen Lesungen erhältlich.

Sie bekommen mehr Information zu den einzelnen Titeln, wenn Sie das jeweilige Cover anklicken.

             

                                                  

Neu

Ein Rest von Blau
Gedichte
edition lichtung 2022

Erschienen am 22.09.2022











Die Gedichte sind für alle verständlich. Und sie schärfen die
Nachdenklichkeit auf eine Art, wie sie heute selten geworden ist und wie
es früher das BR-Kurzformat "Zuschauen-Entspannen-Nachdenken" so
wunderbar geschafft hat. [...] Hirschl zählt zu den wenigen Meistern,
die diese Lücke noch zu füllen imstande sind, indem er aus dem Spiel des
Windes, aus den sich kräuselnden Wellen im Fluss oder aus dem Blick in
Häuserschluchten wie sein Vorbild Georg Trakl große Bilder voller
Sehnsucht und Melancholie zaubert.
(Hans Kratzer, Süddeutsche Zeitung)


So wie Hirschl seinen Blick schweifen lässt, stellt er einen Zusammenhang zwischen allem her. So wie sich das Ich als Teil der Natur begreift, so reagieren auch die einzelnen Erscheinungen der Natur aufeinander. Ein Austausch findet statt an Energie und Leidenschaft, große Emotionen sind im Spiel. (Anton Thuswaldner, Ex libris, Ö1 Radio des ORF)


Friedrich Hirschl [...] ist ein moderner
Dichter – und zugleich ein
Meister des knapp und
pointiert gesetzten Verses
und Wortes
. (Johannes Loy, Westfälische Nachrichten)


Friedrich Hirschl hat im Laufe der Jahre seinen ganz eigenen lyrischen Kosmos entwickelt und seine Sprache immer präziser verfeinert. Er sammelt Alltagsbeobachtungen, zufällige Impressionen vom Wegesrand, so wie ein Fotograf Schnappschüsse macht, und bannt sie in zarte lyrische Formen, die ein manchmal recht komplexes Geschehen auf wenige Zeilen verdichten. (Klaus Hübner, Literatur in Bayern)


Er [Hirschl] schaut, wo wir vorübereilen, und weist uns auf die Schönheit der Dinge hin - und manchmal auf ihre Vergänglichkeit. (Philipp Seidel, Landshuter Zeitung)


Hirschls Natur-und-Menschen-Metaphorik steht ganz für sich, sie bedarf keines Anspielungsreichtums oder doppelten Bodens. Das macht auch diese Gedichte wieder zu einem zeitlosen Lesevergnügen. (Tobias Schmidt, MuW-Nachrichten)


Schlichtes Betrachten, achtsames Wahrnehmen, tief empathisches
Empfinden, poetisches Verdichten. [...] Friedrich Hirschls Kunst besteht
darin, den achtlos gewordenen Blick auf Vertrautes neu aufzuladen mit
Staunen und Hingabe.
(Raimund Meisenberger, Passauer Neue Presse)


Eine Preziose auf dem Markt der Poesie. (Rabenstein. Der Kultur Blog)


Hirschl schließt Tore auf für Wolkenseher und Sternesucher, für
Schattenplatzfinder und Abendhimmelträumer.
(Hans Gärtner, tabularasamagazin.de)


Ein rundum lesens- und hörenswerter Lyrik-Band mit überraschenden
Momenten [...].
(Jakob Krajewsky, GLAREAN-MAGAZIN.CH)


Gelingt es dem Lyriker mittels Stilmittel wie der Personifikation und
diversen Metaphern einerseits, den Leser zu unterhalten und ihm die
Schönheit der Natur näher zu bringen, so schlägt er andererseits mit
diesem Band auch nachdenklichere Töne an. Themen wie der Tod oder das
Bewusstsein um die eigene Vergänglichkeit werden hier nicht ausgegrenzt,
sondern durch poetisches Können bewusst in den Vordergrund gestellt.

(Corinne Theis, Literaturportal Bayern. Journal)


Friedrich Hirschls Gedichte sind nicht darauf aus, der Avantgarde eine
neue Bresche zu schlagen. Was er in seine Verse packt und wie er sie
arrangiert, ist von sympathischer Solidität. Hier ist nichts verrätselt,
muss kein Begriff gegoogelt werden. Diese Lyrik wirkt sofort.
(Martin Oehlen, Bücheratlas)


Hirschl, 1956 in Passau geboren, ist ein exakter Beobachter der Natur.
Sein neuer Lyrikband versammelt wunderbare Verse, mal komisch, mal
verträumt - kurz: Dieses Buch ist "Stilles Theater", wie ein anderes
Gedicht betitelt ist.
(Michael Schleicher, Münchner Merkur)


Faszinierend sind die kreative Wahrnehmung der Umgebung und die
fantasievolle Verarbeitung zu aussagekräftigen Bildern. [...] Die Farbe
Blau im Titel, sozusagen die Farbe dieser Gedichte, stimmt die Lesenden
schon ein auf Ferne, Himmel, Gefühle und Sehnsucht. Dieser Einladung zu
folgen, lohnt sich.
(Bernhard Grabmeyer, Buchprofile - Rezension)


Radiointerview: "Ein Rest von Blau" - Gespräch mit Lyriker Friedrich Hirschl

(Bistum Passau)


Fernsehbeitrag/Niederbayern TV Passau: Autor Hirschl zu Gast bei Bücher
Pustet Passau




Stilles Theater

Gedichte

edition lichtung 2017


Hirschl verstand es abermals virtuos, den Augenblick in wenigen Worten einzufrieren.(Süddeutsche Zeitung)


Spektakuläres gibt es genug, hier geht es um das Einmalige. (Salzburger Nachrichten)


Eine sensible Weltschau zeigt Friedrich Hirschl.(Passauer Neue Presse)


Romantisch und modern zugleich. (Nürnberger Nachrichten)



Stilles Theater im Literaturzentrum Nord, Nürnberg, 29.11.2017


 

 

 









                           Sehen Sie Stilles Theater auch auf YouTube:

 















Weiterer Beitrag:


Link: Beitrag Münchner Kirchenradio



 

Flussliebe

Gedichte

Verlag Karl Stutz  2. Aufl. 2013

  

 

 

 

 

 
 

  

   

 

 

Sie können einige Gedichte aus Flussliebe hören.

 

  

 

 

 

 



 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 






Rezension Flussliebe von Maria Klaner -

Quelle des Mitschnitts: BR, Bayern 2, Diwan, 8.12.2012

 

 

Friedrich Hirschl Nachthaus

 

 

Nachthaus

Gedichte  

Verlag Karl Stutz 2009  

 
 

  

 

 

 

 

 

 

Friedrich Hirschl Herbstmusik

 

 

Herbstmusik

Gedichte

Verlag Karl Stutz 2006

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

Glut am Himmel

Gedichte

Edition Töpfl 2002

 

 

 

 

 

  

 


 

 

 

… und Sehnsucht singt ein leises Lied

Gedichte

Edition Töpfl 1992

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt: 

Friedrich Hirschl

Innstraße 58

D-94032 Passau

Telefon: 0049 (0)851 / 7561033

e-Mail: Hirschl.PA@t-online.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 Sie sind Besucher